Robin Hood Spezial

Am 1. Samstag im September fand die Neuauflage der alljährlichen Robin Hood Challenge statt. Anders als in den beiden vorherigen Jahre fand die 3. Auflage nicht in der Brünig Indoor Anlage in Lungern statt, sondern, vor der traumhaften Bergkulisse der Mythen, im Jugendlokal in Steinen.

Neue Disziplinen und ein Festmahl

Dank der organisatorischen Meisterleistung von Matthias Büeler und seinen Gehilfen konnten wir dieses Jahr nicht nur 3 Disziplinen (Bogenschiessen, Armbrust und Blasrohr) durchführen, sondern deren fünf. Neu mit dabei waren Axtwerfen und "Chneblen".

Die 7 Gibelchriesner und 5 Gast-Teilnehmer der Jungwacht und Blauring trotzten dem schlechten Wetter und starteten mit der 1. Disziplin, dem Axtwerfen. Diese neue Diziplin hatte es in sich, da wir nur mit einer herkömmlichen Axt werfen konnten und nicht wie üblich mit einer Doppelaxt. Die ersten Würfe waren daher meistens Fehlwürfe.

Die 2. Disziplin war ebenfalls eine Neuheit, Chneblen. Jeder Gibelchriesner musste seinen eigenen Chnebel anspitzen, so wie er ihn für perfekt befand. Es wurde gekämpft auf "Biegen und Brechen" im wahrsten Sinne.

Nach diesen ersten beiden Disziplinen wurde es Zeit für das Spezial-Essen: Spanferkel vom Feuer! Nach diesem Festmahl frisch gestärkt nahmen wir noch die letzten 3 Disziplinen in Angriff.

Robin Hood Hattrick

Als es schon zu dämmern begann, stand der neue Robin Hood Champion endlich fest: Mit "überragender" Siegesmanier gewann der 2-fach amtierende Champion Suter Michi sage und schreibe alle 5 Disziplinen und sicherte sich somit den Hattrick in dieser Challenge. Beim 2. Team sicherte sich Robin Büeler den Tagessieg. Zum Abschluss dieses langen Tages, genehmigten sich einige noch 1, 2 Bierchen, währenddessen andere noch immer nicht genug hatten und für die nächste Auflage noch ein wenig trainierten.

Zurück